Der Apfel ist ein Allroundtalent, sein lateinischer Name heute längst widerlegt.

An Sünde denkt heute kaum noch jemand, wenn er einen Apfel sieht. Dabei bedeutet das lateinische „Malus“ so viel wie das „Böse“. Diese Bezeichnung ist auf die Bibel zurückzuführen – auf den Sündenfall, als die Schlange Adam und Eva verführt haben soll, die verbotene Frucht vom Baum der Erkenntnis zu essen. Allerdings: Man weiß überhaupt nicht, ob es tatsächlich ein Apfel war. Zur Disposition stehen auch Feige und Granatapfel. Und wenn doch – dann steht der Apfel wohl eher für Erkenntnis als für Sünde. Und in puncto Erkenntnis ist man heute ohnehin viel weiter als zu Evas Zeiten. Denn inzwischen weiß man, dass jeder Apfel zu über 80 Prozent aus Wasser besteht. Zudem kommen auf 100 Gramm etwa 60 Milligramm Vitamin C, zwölf Gramm Zucker und um die 80 Kilokalorien. Und weiter geht’s: Der Vitaminreiche – neben C sind auch B und A mit von der Partie – liefert auch Ballast- und Mineralstoffe, Dextrose, Pektine, verschiedene Säuren und so weiter. Ein kleines Wunder in der großen Nahrungskette, auch deshalb, weil er zugleich Lebens- und Heilmittel ist. So hilft ein roher Apfel, auf nüchternen Magen gründlich gekaut und verdaut, gegen Verstopfung. Erstaunlicherweise ist der gleiche Apfel, diesmal jedoch fein gerieben, gut gegen Durchfall. Zudem regen die Wirkstoffe des Apfels den Stoffwechsel an, reinigen das Blut und unterstützen die Heilung von Rheuma, Gicht und Arteriosklerose. Und wer nervös ist, brüht sich aus einer ungeschälten, in Scheiben geschnittenen Frucht einen Apfeltee. Wer lieber etwas für die Schönheit tun möchte, reibt sich einen Apfel, vermischt ihn mit Honig und verteilt ihn auf der Haut.

Symbol für das Leben

Wieder ein paar Tausend Jahre zurück: Bereits in der Antike hat man Apfelbäume kultiviert und veredelt. Denn das Symbol stand nicht nur für Sünde oder Erkenntnis, sondern auch für das Leben, die weibliche Kraft und die Fruchtbarkeit. Liebesgöttinnen wurden mit einem Korb voller Äpfel dargestellt, die Göttin Nemesis hielt einen Apfelzweig in der Hand. Heute sind viele Institute dabei, den idealen Apfel zu züchten. 870 verschiedene Sorten speichert die Gendatenbank des Julius-Kühn-Instituts in Pillnitz. Die Forscher wissen aber auch: Bis eine neue Sorte im Handel auftaucht, können Jahre, ja sogar Jahrzehnte vergehen. Denn erst einmal wird die Sorte angemeldet, dann muss der Obstbauer überzeugt werden, die für den Handel nötige große Menge anzubauen. Und dann dauert es noch, bis aus einem Sämling ein Baum wird, der Früchte trägt. Die Sorte Pinova beispielsweise ist Mitte der 1980er Jahre aus der Taufe gehoben worden, Mitte der 90er hat sie den EU-Sortenschutz bekommen, jetzt gibt es sie im Supermarkt. Übrigens: Früher, als es noch keine riesigen Kühlhäuser und erdumspannende Logistik gab, unterschied man in Sommer-, Herbst- und Winteräpfel – in solche, die man sofort gegessen hat, andere, die gut zu lagern waren, und jene, welche sich für Apfelmus, Kuchen, zum Dörren oder Mosten eignen. Auch dieses Wissen wird gerade wieder belebt – was der Frucht der Erkenntnis nur allzu gut tut.

Text: Thessa Wolf; Foto: fotolia.com – maxi

Foto: fotolia.com - maxi

Artikelarchiv:

  • Halloween (Foto: fotolia.com©famveldman)

Streiche oder Leckerbissen

Zu Halloween ziehen kleine Geister und Hexen durch die Nachbarschaft, und Hausbesitzer fürchten sich vor rohen Eiern. Ein kleiner Wegweiser für die süß-saure Nacht des Jahres. Woher stammt der Name Halloween? Halloween wird abgeleitet vom englischen „All Hallows‘ Eve“,der Abend vor Allerheiligen. Es wird am Abend bzw. in der [...]

  • Yakari (Foto: PR)

Abenteuer mit Yakari

Auf der Cocker-Wiese werden beliebte Trickfilmhelden zum Leben erweckt. Indianer- und Trickfilmfans dürfen sich auf ein ganz besonderes Live-Event freuen: Wille Entertainment gastiert vom 20. bis 29. September mit „Yakari und Kleiner Donner – die einzigartige Pferdeshow für die ganze Familie“ auf der Dresdner Cockerwiese. Die Show basiert auf [...]

  • Führerscheinprüfung im Kindergarten (Foto: Thorsten Eckert)

„Führerscheinprüfung“ im Kindergarten

Der spielerische Test war ein Höhepunkt des Verkehrsprojektes in der ASB-Kita „Am Lehmberg“. Zuvor ging es um Verkehrsschilder, Notrufnummern – und sogar um Rettungshunde. Was macht ihr, wenn ihr ein Stoppschild seht?“ Die Kinder der ASB-Kita „Am Lehmberg“ in Dresden sitzen im Garten in einem Kreis, die Erzieherinnen Lisa [...]

  • Einkaufsnetz, www.istockphoto.com©undefined undefined

Beutel, Netze, Mehrwegflaschen

Verpackungen aus Kunststoff sind allgegenwärtig. Dass sie der Natur schaden, hat sich inzwischen herumgesprochen, doch oft siegt die Bequemlichkeit. Dabei lässt sich Plastikmüll oft ganz einfach vermeiden. Plastik ist überall – besonders in den Meeren. Das Alfred-Wegener-Institut geht davon aus, dass 5 bis 13 Millionen Tonnen an Plastik jährlich [...]

  • Insektenhotel (Foto: DDV Media)

Flotte Bienen, dicke Brummer und andere fleißige Blütenbestäuber

Im neuen Insektenhotel sind noch Zimmer frei! Nicht nur in der freien Natur, sondern gerade auch in Gärten helfen die vielen nützlichen Insekten dabei, das ökologische Gleichgewicht zu bewahren. Mit einem Insektenhotel kann man Nützlingen im Garten oder auf dem Balkon eine Nisthilfe bieten. Die „einfachsten“ Insektenhotels sind schnell [...]

  • Kind trinkt Wasser (Foto: fotolia.com © maxoido)

Hitze! Wasser! Welches Wasser?

Je heißer und trockener der Sommer, umso wichtiger ist es ausreichend zu trinken. Doch Eltern sind zunehmend besorgt: Welches Wasser und welche Gefäße schaden weder der Gesundheit noch der Umwelt? Wir baten Dr. Birgit Brendel von der Verbraucherzentrale Sachsen um ein paar einfache Erklärungen und praktische Tipps. Stichwort BPA: [...]

  • Familie wandert im Wald. (Foto: Monkey Business@Fotolia.de)

Tipps für Daheimgebliebene

Sechs lange Ferienwochen verreisen können sicher die Wenigsten – und manche Familie verzichtet aus Zeit- oder Geldgründen ganz auf eine größere Urlaubstour. Doch auch in der näheren Umgebung lassen sich spannende freie Tage verbringen. Abtauchen im Wald Erholung im Wald ist derzeit hipp: „Waldbaden“ nennt sich der neue Trend. [...]

  • Kinder spielen im Sommer mit Hula-Hoop-Reifen (Foto: fotolia.de © Robert Kneschke)

Juhu, endlich Sommer! Lass uns draußen spielen!

Auf den Spielplätzen locken Rutsche, Schaukel und Sandkasten. Auch zum Klettern, Wippen und Balancieren stehen attraktive Geräte bereit. Was tun, wenn man die vor seinem Mietshaus oder im eigenen Garten aber nicht hat? Auch auf einem kurzen Rasen, ja selbst auf dem kargen Fußweg bis hin zum versiegelten Hof [...]

  • Mädchen pflückt Erdbeeren (Foto: www.istockphoto.com © FamVeld)

Beerenlese

Selbstpflücken in Dresden und Umland Besonders für Kinder ist es ein großartiges Erlebnis, die süßen Früchte selbst zu ernten. Frischer kann man Obst nicht auf den Tisch bringen. Wusstet ihr schon? Von wegen Beeren! Erdbeeren sind Sammelnussfrüchte. Als Nüsse werden die gelben Körnchen auf der Oberfläche der Erdbeere bezeichnet. [...]

  • Foto: www.istockphoto.com©robertprzybysz

Schiefe Zähne? Kein Problem!

Wie Zahnfehlstellungen behandelt werden. Schiefe Zähne werden von Zahnärzten nicht als kleiner Schönheitsfehler abgetan. Eine Zahnfehlstellung kann negative Folgen haben, denn wenn die Kiefer nicht korrekt aufeinanderbeißen, kann es zu Fehl- und Überbelastungen führen, zu Verspannungen der Gesichts- und Kaumuskulatur, aber auch zur Beeinträchtigung der Aussprache. „Ziel einer kieferorthopädischen [...]