Die Weihnachtsausstellung des Stadtmuseums Dresden erzählt von den Wegen der Märchen zu den Menschen.

Wer kennt es nicht, das Märchen vom Rotkäppchen und dem bösen Wolf? Ob Buch oder Schallplatte, Puppentheater oder Trickfilm – fast jeder ist der Kleinen schon in irgendeiner Form begegnet. Was die meisten jedoch nicht wissen: Den „Plot“ gab es lange vor den Brüdern Grimm. Er stammt vermutlich aus Frankreich und dreht sich um ein junges Mädchen, das einen (Wer-)Wolf oder ähnlichen Unhold trifft. Eine Geschichte, die Kindern wie Erwachsenen zur Warnung erzählt wurde. Und die meist auch nicht so gut ausging wie heute.

„1697 taucht der Stoff in einer Sammlung von Charles Perrault auf“, sagt Andrea Rudolph, Kustodin im Dresdner Stadtmuseum. „Dort lässt sich das kokette Mädchen, das erstmals mit roter Kappe beschrieben wird, vom schmeichelnden Wolf verführen.“ In Ludwig Tiecks Versdrama von 1800 fehlt diese erotische Komponente; dafür fügt er den bestrafenden Jäger hinzu. „Die Brüder Grimm kannten Volkserzählung, Perrault und Tieck – und schrieben den Stoff für ein neues Zielpublikum um. In ihrem Märchen ist die Heldin ein unschuldiges Kind, das am Ende mit dem Schrecken davonkommt.“

Rotkäppchen ist nur eins von zwölf populären Märchen, die die Weihnachtsausstellung im Stadtmuseum unter die Lupe nimmt. An seinem Beispiel geht Andrea Rudolph der Frage nach, wie sich ein Märchen verbreitet und schließlich ins Buch gelangt. Dornröschen steht für den Weg auf die Bühne, Schneewittchen für die Rezeption in der bildenden Kunst und Aschenbrödel – wie sollte es anders sein – für den Film. „Am Gestiefelten Kater zeigen wir, wie international Märchenstoffe sind. Die Geschichte von einem gewitzten Tier, das seinem Herrn zu sozialem Aufstieg verhilft, gibt es in ganz vielen Kulturen.“
Im Mittelpunkt eines jeden Kapitels steht eine bemalte Figurengruppe aus Holz, hergestellt von der Firma Egon Umbreit aus Eibenstock. 1946, so Andrea Rudolph, seien die rund 30 Zentimeter großen Figuren nebst Häusern und Bäumen erstmals ausgestellt worden; 1947 waren sie auf der Dresdner Weihnachtsmesse zu sehen. Seit 1980 sind sie im Besitz des Stadtmuseums, das aus dem Nachlass der Gestalterin kürzlich auch „Hintergrundmaterial“ erhielt. „Das brachte uns auf den Gedanken, neben den Märchen selbst ihre Popularisierung zu zeigen.“

Hinzu kommen spannende Details aus der Kategorie „Wussten Sie schon?“. Familien können sich außerdem auf Mitmach-Stationen, Defa-Trickfilme im Kinderkino und die große Modelleisenbahnanlage im Nebenraum freuen. Ein Rätselheft führt kindgerecht durch die Ausstellung, und natürlich gibt’s eine ruhige Ecke mit Büchern und Spielen.
„Vier weitere Häuser in unserem Verbund nehmen das Thema auf“, ergänzt die Kustodin. „So werden im Palitzsch-Museum Märchen von Sonne, Mond und Sternen erzählt, und im Weber-Museum wird ein multimediales Märchenmusikprogramm aufgeführt. Märchen finden immer wieder neue Wege zu den Menschen und bleiben so lebendig.“

Text: Birgit Hilbig, Foto: petrovskaya@fotolia.com

Weitere Infos:
– geöffnet vom 1.12.2018 bis 3.3.2019
– dienstags bis sonntags 10 bis 18 Uhr, freitags bis 19 Uhr (24., 25. und 31.12. geschlossen, 1.1. ab 14 Uhr)
– komplettes Rahmenprogramm unter www.stadtmuseum-dresden.de

Artikelarchiv:

  • Halloween (Foto: fotolia.com©famveldman)

Streiche oder Leckerbissen

Zu Halloween ziehen kleine Geister und Hexen durch die Nachbarschaft, und Hausbesitzer fürchten sich vor rohen Eiern. Ein kleiner Wegweiser für die süß-saure Nacht des Jahres. Woher stammt der Name Halloween? Halloween wird abgeleitet vom englischen „All Hallows‘ Eve“,der Abend vor Allerheiligen. Es wird am Abend bzw. in der [...]

  • Yakari (Foto: PR)

Abenteuer mit Yakari

Auf der Cocker-Wiese werden beliebte Trickfilmhelden zum Leben erweckt. Indianer- und Trickfilmfans dürfen sich auf ein ganz besonderes Live-Event freuen: Wille Entertainment gastiert vom 20. bis 29. September mit „Yakari und Kleiner Donner – die einzigartige Pferdeshow für die ganze Familie“ auf der Dresdner Cockerwiese. Die Show basiert auf [...]

  • Führerscheinprüfung im Kindergarten (Foto: Thorsten Eckert)

„Führerscheinprüfung“ im Kindergarten

Der spielerische Test war ein Höhepunkt des Verkehrsprojektes in der ASB-Kita „Am Lehmberg“. Zuvor ging es um Verkehrsschilder, Notrufnummern – und sogar um Rettungshunde. Was macht ihr, wenn ihr ein Stoppschild seht?“ Die Kinder der ASB-Kita „Am Lehmberg“ in Dresden sitzen im Garten in einem Kreis, die Erzieherinnen Lisa [...]

  • Einkaufsnetz, www.istockphoto.com©undefined undefined

Beutel, Netze, Mehrwegflaschen

Verpackungen aus Kunststoff sind allgegenwärtig. Dass sie der Natur schaden, hat sich inzwischen herumgesprochen, doch oft siegt die Bequemlichkeit. Dabei lässt sich Plastikmüll oft ganz einfach vermeiden. Plastik ist überall – besonders in den Meeren. Das Alfred-Wegener-Institut geht davon aus, dass 5 bis 13 Millionen Tonnen an Plastik jährlich [...]

  • Insektenhotel (Foto: DDV Media)

Flotte Bienen, dicke Brummer und andere fleißige Blütenbestäuber

Im neuen Insektenhotel sind noch Zimmer frei! Nicht nur in der freien Natur, sondern gerade auch in Gärten helfen die vielen nützlichen Insekten dabei, das ökologische Gleichgewicht zu bewahren. Mit einem Insektenhotel kann man Nützlingen im Garten oder auf dem Balkon eine Nisthilfe bieten. Die „einfachsten“ Insektenhotels sind schnell [...]

  • Kind trinkt Wasser (Foto: fotolia.com © maxoido)

Hitze! Wasser! Welches Wasser?

Je heißer und trockener der Sommer, umso wichtiger ist es ausreichend zu trinken. Doch Eltern sind zunehmend besorgt: Welches Wasser und welche Gefäße schaden weder der Gesundheit noch der Umwelt? Wir baten Dr. Birgit Brendel von der Verbraucherzentrale Sachsen um ein paar einfache Erklärungen und praktische Tipps. Stichwort BPA: [...]

  • Familie wandert im Wald. (Foto: Monkey Business@Fotolia.de)

Tipps für Daheimgebliebene

Sechs lange Ferienwochen verreisen können sicher die Wenigsten – und manche Familie verzichtet aus Zeit- oder Geldgründen ganz auf eine größere Urlaubstour. Doch auch in der näheren Umgebung lassen sich spannende freie Tage verbringen. Abtauchen im Wald Erholung im Wald ist derzeit hipp: „Waldbaden“ nennt sich der neue Trend. [...]

  • Kinder spielen im Sommer mit Hula-Hoop-Reifen (Foto: fotolia.de © Robert Kneschke)

Juhu, endlich Sommer! Lass uns draußen spielen!

Auf den Spielplätzen locken Rutsche, Schaukel und Sandkasten. Auch zum Klettern, Wippen und Balancieren stehen attraktive Geräte bereit. Was tun, wenn man die vor seinem Mietshaus oder im eigenen Garten aber nicht hat? Auch auf einem kurzen Rasen, ja selbst auf dem kargen Fußweg bis hin zum versiegelten Hof [...]

  • Mädchen pflückt Erdbeeren (Foto: www.istockphoto.com © FamVeld)

Beerenlese

Selbstpflücken in Dresden und Umland Besonders für Kinder ist es ein großartiges Erlebnis, die süßen Früchte selbst zu ernten. Frischer kann man Obst nicht auf den Tisch bringen. Wusstet ihr schon? Von wegen Beeren! Erdbeeren sind Sammelnussfrüchte. Als Nüsse werden die gelben Körnchen auf der Oberfläche der Erdbeere bezeichnet. [...]

  • Foto: www.istockphoto.com©robertprzybysz

Schiefe Zähne? Kein Problem!

Wie Zahnfehlstellungen behandelt werden. Schiefe Zähne werden von Zahnärzten nicht als kleiner Schönheitsfehler abgetan. Eine Zahnfehlstellung kann negative Folgen haben, denn wenn die Kiefer nicht korrekt aufeinanderbeißen, kann es zu Fehl- und Überbelastungen führen, zu Verspannungen der Gesichts- und Kaumuskulatur, aber auch zur Beeinträchtigung der Aussprache. „Ziel einer kieferorthopädischen [...]