Wer neue Ideen für Handarbeiten und Basteleien sucht, findet bei zwei Dresdnerinnen sachkundige Hilfe.

Pixeln, Fädeln, Filzen, Nähen, Kleben, Häkeln: Das ist die Welt von Heike Türpe. In diese Welt lädt sie gern andere ein. Mit ihrem Laden „Perlefina“ an der Borsbergstraße hat sie sich ihren Traum erfüllt. Seit gut einem Jahr verkauft sie dort nicht nur Bastelmaterial aller Art, sondern bietet auch Kurse und Workshops zum Selbermachen an. Schmuck Marke Eigenbau ist derzeit der Renner bei den Mädchen. Da werden Ketten für die Oma oder die Freundin gefädelt oder gehäkelt. Gern finden sich auch Gruppen zusammen, um gemeinsam dem Hobby zu frönen. Bei allem gibt Heike Türpe Anleitung und Anregung, hat sich die ehemalige Chefsekretärin doch das nötige Fachwissen in Händlerseminaren, Schmuckund Mineralienschulungen angeeignet. Eigene kreative Ideen kommen dazu. So erzählt sie, dass sie Zuckertüten übrighatte. Anstatt sie fürs nächste Jahr einzulagern, überlegte sie, was man damit machen könnte. Heraus kam ein Adventskalender mit 24 Päckchen und Beleuchtung. Gerade jetzt in der kühleren Jahreszeit sind Kindergeburtstagsfeiern im Laden sehr beliebt. Das Geburtstagskind darf sich aussuchen, was es mit seinen Gästen machen möchte, und Heike Türpe bereitet alles dafür vor. Unterstützt wird sie von einer Angestellten und einer Praktikantin von der Fachoberschule für Gestaltung, die ihre Jahresarbeit hier anfertigt. Was ist denn heute so Trend beim Selbermachen? „Püppchen häkeln geht immer noch, Schmuck sowieso, Wer neue Ideen für Handarbeiten und Basteleien sucht, findet bei zwei Dresdnerinnen sachkundige Hilfe. aber ziemlich neu ist das Pixeln“, so Heike Türpe. Dabei werden aus einer Schablone winzige Plastikteilchen herausgebrochen und dann in verschiedenen Farben und Mustern zusammengesetzt. So entstehen beispielsweise Schlüsselanhänger oder Schilder – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Das Pixeln ist übrigens besonders bei Jungs angesagt. Wer bei Heike Türpe kreativ tätig werden will, kann sich auf der Homepage oder persönlich im Laden anmelden. Neben festen Kursen kann ganz individuell gearbeitet werden. Hobbykünstler haben die Möglichkeit, eigene Arbeiten im Mietregal auszustellen und zu verkaufen. Der hundert Quadratmeter große Laden ist das zweite Zuhause der 53-Jährigen: „Ich komme jeden Tag gerne, weil ich immer wieder Schönes erlebe und Begeisterung weitergeben kann.“

Keramik kreativ bemalen

Mit Begeisterung bei der Sache sind auch Kunden, die einen der beiden Läden von Manja Lieber aufsuchen. Sie hat 2004 als Franchise-Nehmerin von „Made by You“ den ersten auf der Förstereistraße eröffnet. 2013 kam der an der Schandauer Straße hinzu. In „Made by You“ kann man Keramik selbst bemalen. Mit etwa 150 Rohlingen – Tassen, Teller, Kannen, Vasen, Dosen, Figuren – ist die Auswahl riesig. Die Besucher können frei Hand eigene Ideen umsetzen oder Schablonen benutzen. Über 60 ungiftige Keramikfarben stehen dafür zur Verfügung. Bevor es losgeht, gibt es eine Einweisung durch Manja Lieber oder eine ihrer mittlerweile drei Angestellten. Nach dem Bemalen wird glasiert, anschließend kommt das verzierte Stück in den Brennofen. Nach etwa vier Tagen kann es dann stolz nach Hause getragen werden. Das Heike Türpe in ihrem Laden „Perlefina“ auf der Borsbergstraße Manja Lieber zeigt im Keramikladen den Anleitungsteller. Keramik-Bemalen kennt keine Altersgrenzen: Kindergeburtstage und andere familiäre Anlässe werden hier in kreativer Atmosphäre gefeiert. Sogar Junggesellenabschiede hat es schon gegeben. „Das ist ein ganz besonderes Gaudi“, lacht Manja Lieber. Gut angenommen wird auch das Nachtmalen, das ab und an freitags bis Mitternacht stattfindet. Wer sich nicht mit einem vorgefertigten Rohling zufriedengeben will, kann sich zu einem Töpfer- oder Schnupperkurs anmelden. Den gibt eine ausgebildete Töpferin – denn die Sache ist, wie Manja Lieber einräumt, nicht so leicht, wie sie aussieht. Umso schöner, wenn die Schale oder die Tasse rund und rissfrei gelungen ist. Auch zum Keramik-Bemalen empfiehlt sich die Anmeldung, man kann aber auch auf gut Glück vorbeischauen. Claudia Dahlke

Weitere Infos:
www.perlefina.de
www.madebyyou-dresden.de

Artikelarchiv:

  • Smartphonespiele für Kinder (Foto: pixabay.com © Andi_Graf)

Smartphone-Spiele für die Jüngsten

Das Smartphone oder Tablet ist allgegenwärtig im Familienalltag. Schon Babys registrieren sehr genau, wenn Mama oder Papa auf dem Handy Fotos anschauen oder Nachrichten lesen. Ab einem Alter von etwa drei Jahren können die meisten Kinder auch einfache Spiele auf den Touch-Screen-Geräten durch intuitive Steuerung bedienen – und dabei eine [...]

  • Alexander Czudaj (Foto: Skadi Hofmann)

In den Fußstapfen eines Olympiasiegers

Alexander Czudaj jagt mit dem Bob durch den Eiskanal. Bald will er auf den Spuren seines Vaters erstmals olympische Atmosphäre schnuppern. Mit Alexander Czudaj ins Gespräch zu kommen, ist gar nicht so einfach. Nicht weil der 17-Jährige nichts zu sagen hätte – im Gegenteil! Aber im Winter ist der [...]

  • Abenteuer_Kindergeburtstag

Abenteuer Kindergeburtstag

Eine Schnitzeljagd bildet meist den Höhepunkt. Trotz Geocaching und vieler bunter kommerzieller Angebote zu Kindergeburtstagsfeiern hat sie nichts von ihrem Reiz verloren: die gute alte Schnitzeljagd. Hat sich beispielsweise der Held oder die Heldin des Tages genauso viele kleine Gäste eingeladen, wie er oder sie alt wird, dürfte Mama [...]

  • Skiweltcup Dresden

Auf die Bretter, fertig, los!

Der Langlauf ist auf dem besten Weg, das alpine Skifahren in den Schatten zu stellen. Denn der Sport auf den schmalen Brettern trainiert den ganzen Körper, birgt eine geringere Verletzungsgefahr, erfordert keine so teure Ausrüstung und verursacht kaum Eingriffe in die Natur. Und das Beste: Man kann ihn unkompliziert ausprobieren. [...]

  • Orang-Utan (Foto: Zoo Dresden)

Mehr Platz für die Orang-Utans

Der Neubau steht schon lange auf der Wunschliste des Zoos Dresden und seiner Besucher. Jetzt nimmt das Vorhaben Gestalt an. Wir sprachen darüber mit Zoodirektor Karl-Heinz Ukena. Wie sieht der Zeitplan für das große Projekt aus? Bis Mitte 2020 laufen die Planungen, dann sollen der Entwurf und die veranschlagten [...]

  • Polizei-Dino Poldi

Ganz wichtig: gesehen werden!

Polizei-Dino Poldi sagt, worauf Kinder im winterlichen Straßenverkehr besonders achten müssen. Augen auf im Straßenverkehr gilt natürlich immer – im Winter müssen alle aber noch aufmerksamer sein als sonst. Denn dann ist es früh auf dem Schulweg noch und abends bei der Rückkehr von Sporttraining oder Musikstunde oft schon [...]

  • Erkältetes Kind (Foto: istockphoto.com©dolgachov)

Bis irgendwann mal, liebe Erkältung!

Eine Erkältung ist harmlos, kann uns aber dennoch mehrere Tage ordentlich außer Gefecht setzen. Der Körper ist geschwächt, wir bekommen schlecht Luft und fühlen uns dann besonders in trockenen Räumen unwohl. Nicht jedem Erreger können wir ausweichen, doch einige Vorsichtsmaßnahmen helfen, uns gegen zu viele Erkältungen zu wehren. Unsere [...]

  • Torsten Siegemund mit seinen Söhnen Felix und Ole bei der Vater-Kind-Kur in Graal-Müritz. (Foto: privat)

Mehr als zwei Vätermonate

Torsten Siegemund und Torsten Weber nahmen eine längere Elternzeit und geben ihre Erfahrungen weiter. Väter von heute gehen neue Wege, weiß Torsten Siegemund aus eigener Erfahrung und aus seiner Arbeit im Männernetzwerk Dresden e. V. Er ist 38 Jahre alt, Sozialpädagoge und Projektkoordinator des Vereins in der Schwepnitzer Straße [...]

  • Sonderschau im Verkehrsmuseum (Foto: Anja Schneider)

Prunkgondeln und Prachtkarossen

Eine Sonderschau des Verkehrsmuseums erzählt bis 5. April 2020 vom Reisen in der Zeit der „Jahrhunderthochzeit“. Majestätisch begrüßt sie die Besucher gleich im Erdgeschoss des Verkehrsmuseums: die um 1720 in Paris gebaute Prachtkutsche „Grand Carrosse“, eine Leihgabe des Erzbistums Olmütz in der Tschechischen Republik. „Mit so einer Kutsche legte [...]