Stellt euch vor, euch tapst ein Igel vor die Füße. Damit ihr auf diese wunderbare Begegnung mit dem drolligen Stacheltier gut vorbereitet seid, gibt Igelexpertin Claudia Biermann ein paar Tipps.

Wer einen Igel im Garten hört, vielleicht sogar mehrere Nächte hintereinander, hat Glück – denn dies ist ein Zeichen, dass das Stacheltier bei euch einziehen möchte. Und das passiert nicht gleich jedem! Stellt euch also vor, der Igel ist gerade frisch angekommen. Darf man ihn da schon „besuchen“? Das empfehlen
Tierexperten wie die Autorin von „Igel gefunden – was nun?“ (Cadmos) Claudia Biermann nicht, denn man möchte das Tier ja nicht vertreiben.

Wer dem Igel eine kleine Freude machen möchte, sollte eine flache Schale Wasser hinstellen, wenn er gerade nicht in der Nähe ist. Geäst für ein Versteck in einer
ruhigen Gartenecke zurechtlegen, das Grünzeug und Laub aus dem Garten auf einen Haufen werfen und das Tier sonst in Ruhe lassen. Denn geschützte Waldtiere
wie unser Freund Stachel dürfen nicht aufgehoben, vertrieben oder ins Haus genommen werden. Igel sind Besucher, aber kein Haustier.

Sofern ein Igel aber krank ist, sollte man etwas unternehmen: das Tier zum Tierarzt bringen, und gegebenenfalls pflegen. Wenn ein Igel so schwach ist, dass er den
Winter nicht überleben kann, darf man ihn dann bis zum Frühjahr im Haus behalten und aufpäppeln, ohne gegen die Vorschriften des Naturschutzgesetzes zu verstoßen. Ein Zeichen, dass ein Igel Hilfe benötigt, ist zum Beispiel, dass er tagsüber ohne Anlass wie Lärm oder Gartenarbeiten über die Wiese getapst kommt. Eine Ausnahme bildet da die Herbstzeit, in der sich die Tiere richtig ins Zeug legen müssen, um sich einen ordentlichen Winterspeck anzufuttern.
Besonders für die Jungtiere gilt: fressen, fressen, fressen, denn sie wollen auf ein Körpergewicht von 550 bis 600 Gramm kommen, um der Kälte und Härte des Winters zu trotzen.

Solltet ihr also einen Igel an einer Stelle außerhalb seines Verstecks sehen, beobachtet ihn eine Weile. Könnt ihr euch ihm nähern odern ihn sogar berühren, ohne dass er sich zusammenrollt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass er krank ist. Gerade bei Durchfall, torkelndem Gang, wenn er mager ist, von vielen Fliegen oder Maden umgeben ist, die Augen eingefallen sind oder wenn das Tier röchelt, sollte man den Tierarzt kontaktieren. Auch das Buch von Claudia Biermann gibt in den detaillierten Beschreibungen der Kapitel zur Igelgesundheit, -pflege und -ernährung viele Hinweise, wie man das Findelkind wieder gesund pflegen kann.

Und wie leicht ihr eurem Igel eine Freude machen könnt, steht da auch! Denn egal, ob wir vom gesunden Igel im Garten oder dem schwachen Tier auf eurer  Pflegestation zu Hause sprechen – euer Freund Stachel verzehrt sich nach Nassfutter für Hund oder Katze, Trockenfutter für Katzen, gebratenem Rinderhackfleisch und sogar nach gebratenem Geflügel und gekochten oder gebratenen Eiern. Und das lockt die Tiere nämlich auch an! Viel Freude bei eurer Igelbegegnung! Marion N. Fiedler

Igel - Foto: Marion N. Fiedler

Artikelarchiv:

  • Smartphonespiele für Kinder (Foto: pixabay.com © Andi_Graf)

Smartphone-Spiele für die Jüngsten

Das Smartphone oder Tablet ist allgegenwärtig im Familienalltag. Schon Babys registrieren sehr genau, wenn Mama oder Papa auf dem Handy Fotos anschauen oder Nachrichten lesen. Ab einem Alter von etwa drei Jahren können die meisten Kinder auch einfache Spiele auf den Touch-Screen-Geräten durch intuitive Steuerung bedienen – und dabei eine [...]

  • Alexander Czudaj (Foto: Skadi Hofmann)

In den Fußstapfen eines Olympiasiegers

Alexander Czudaj jagt mit dem Bob durch den Eiskanal. Bald will er auf den Spuren seines Vaters erstmals olympische Atmosphäre schnuppern. Mit Alexander Czudaj ins Gespräch zu kommen, ist gar nicht so einfach. Nicht weil der 17-Jährige nichts zu sagen hätte – im Gegenteil! Aber im Winter ist der [...]

  • Abenteuer_Kindergeburtstag

Abenteuer Kindergeburtstag

Eine Schnitzeljagd bildet meist den Höhepunkt. Trotz Geocaching und vieler bunter kommerzieller Angebote zu Kindergeburtstagsfeiern hat sie nichts von ihrem Reiz verloren: die gute alte Schnitzeljagd. Hat sich beispielsweise der Held oder die Heldin des Tages genauso viele kleine Gäste eingeladen, wie er oder sie alt wird, dürfte Mama [...]

  • Skiweltcup Dresden

Auf die Bretter, fertig, los!

Der Langlauf ist auf dem besten Weg, das alpine Skifahren in den Schatten zu stellen. Denn der Sport auf den schmalen Brettern trainiert den ganzen Körper, birgt eine geringere Verletzungsgefahr, erfordert keine so teure Ausrüstung und verursacht kaum Eingriffe in die Natur. Und das Beste: Man kann ihn unkompliziert ausprobieren. [...]

  • Orang-Utan (Foto: Zoo Dresden)

Mehr Platz für die Orang-Utans

Der Neubau steht schon lange auf der Wunschliste des Zoos Dresden und seiner Besucher. Jetzt nimmt das Vorhaben Gestalt an. Wir sprachen darüber mit Zoodirektor Karl-Heinz Ukena. Wie sieht der Zeitplan für das große Projekt aus? Bis Mitte 2020 laufen die Planungen, dann sollen der Entwurf und die veranschlagten [...]

  • Polizei-Dino Poldi

Ganz wichtig: gesehen werden!

Polizei-Dino Poldi sagt, worauf Kinder im winterlichen Straßenverkehr besonders achten müssen. Augen auf im Straßenverkehr gilt natürlich immer – im Winter müssen alle aber noch aufmerksamer sein als sonst. Denn dann ist es früh auf dem Schulweg noch und abends bei der Rückkehr von Sporttraining oder Musikstunde oft schon [...]

  • Erkältetes Kind (Foto: istockphoto.com©dolgachov)

Bis irgendwann mal, liebe Erkältung!

Eine Erkältung ist harmlos, kann uns aber dennoch mehrere Tage ordentlich außer Gefecht setzen. Der Körper ist geschwächt, wir bekommen schlecht Luft und fühlen uns dann besonders in trockenen Räumen unwohl. Nicht jedem Erreger können wir ausweichen, doch einige Vorsichtsmaßnahmen helfen, uns gegen zu viele Erkältungen zu wehren. Unsere [...]

  • Torsten Siegemund mit seinen Söhnen Felix und Ole bei der Vater-Kind-Kur in Graal-Müritz. (Foto: privat)

Mehr als zwei Vätermonate

Torsten Siegemund und Torsten Weber nahmen eine längere Elternzeit und geben ihre Erfahrungen weiter. Väter von heute gehen neue Wege, weiß Torsten Siegemund aus eigener Erfahrung und aus seiner Arbeit im Männernetzwerk Dresden e. V. Er ist 38 Jahre alt, Sozialpädagoge und Projektkoordinator des Vereins in der Schwepnitzer Straße [...]

  • Sonderschau im Verkehrsmuseum (Foto: Anja Schneider)

Prunkgondeln und Prachtkarossen

Eine Sonderschau des Verkehrsmuseums erzählt bis 5. April 2020 vom Reisen in der Zeit der „Jahrhunderthochzeit“. Majestätisch begrüßt sie die Besucher gleich im Erdgeschoss des Verkehrsmuseums: die um 1720 in Paris gebaute Prachtkutsche „Grand Carrosse“, eine Leihgabe des Erzbistums Olmütz in der Tschechischen Republik. „Mit so einer Kutsche legte [...]