Die Tage werden kürzer, aber deswegen nicht weniger schön: unsere Ideen für einen herbstlichen Ausflug mit Kindern in die Natur.

Wald-Rallye

Hüpfen, balancieren, rückwärts laufen – bei der Wald-Rallye sagt der oder die Jüngste die nächste Fortbewegungsart an, bis zu einem sichtbaren Ziel (Wegweiser, Hütte, Bank oder Ähnliches.) Wer zuerst da ist, darf die nächste Ansage machen.

Kun(s)terbunt

Blätter, Zweige, Zapfen, Eicheln, Kastanien und noch so viel mehr legt uns der Wald im Herbst zu Füßen. Was lässt sich damit alles anstellen? Zum Beispiel Skulpturen und Türme bauen, bunte Bilder legen und kräftig bewundern.

Ratefuchs

Wen die Sammelwut gepackt hat, der kann mit Mama und Papa natürlich auch etwas lernen: Von welchem Baum sind die Kastanien heruntergefallen? Welche Tiere essen gern Eicheln? Wo versteckt sich der Fuchs? Wer vergräbt Bucheckern und vergisst sie?

Zweigmikado

Wir sammeln Zweige, die etwa gleich lang sind. Einfache Stufe 10 Stück, mit der echten Mikado-Zahl 41 verlangt das Spiel viel Geduld. Alle Zweige zusammennehmen und von nicht zu weit oben fallen lassen. Dann versucht jeder wie beim normalen Mikado abwechselnd, einen Zweig vom Stapel zu nehmen, ohne dass ein anderer wackelt. Bei wem es wackelt, der scheidet aus, bis am Ende der Mikado-König übrig bleibt.

Raschelphillipp

Das Rascheln von Laub ist wohl das schönste Geräusch des Herbstes. Wir schieben so viel Laub wie möglich zusammen und hüpfen hinein, werfen Blätter hoch und lassen uns wieder fallen. Und wir schlurfen nach Herzenslust durch die Laubstrecken, denn nur wer richtig schlurft, erwischt die untersten Laubschichten und wühlt die tiefsten Spuren. So kann man dann auch Kreise schlurfen, oder Herzen, Dreiecke, Vierecke … Bloß Vorsicht: Die sorgsam zusammengekehrten Laubhaufen beim Nachbarn besser liegen lassen, sonst gibt’s womöglich Ärger.

Drachen steigen lassen

Der Klassiker: Ob selbst gebaut oder gekauft, auf der Lichtung ohne Stromleitungen lassen wir die Drachen steigen und durch die Lüfte tanzen. Welcher fliegt am höchsten, am längsten? Und welcher schafft es ohne Bruchlandung wieder auf die Erde zurück?

Schnecken sammeln mit Sackkarre und Regenwurm-Rennen

Ja, die Idee zum Schneckensammeln mit Sackkarre hatte der dreijährige Nachbarsjunge – warum nicht, wenn wechselhaftes Wetter vielleicht nur ein Stündchen im Garten zulässt? Vorsichtig natürlich, dass die Häuschen nicht kaputt gehen. Und dann kann man gleich auch ein Schneckenwettrennen veranstalten. Jeder sucht sich eine Schnecke aus, zwei Stöckchen markieren Start- und Ziellinie. Dann hilft nur noch abwarten und anfeuern, welches Tier als erstes die Strecke meistert, und ob überhaupt. Funktioniert – manchmal – auch mit Regenwürmern.

Viel Spaß und einen schönen Herbst da draußen!

Artikelarchiv:

  • Smartphonespiele für Kinder (Foto: pixabay.com © Andi_Graf)

Smartphone-Spiele für die Jüngsten

Das Smartphone oder Tablet ist allgegenwärtig im Familienalltag. Schon Babys registrieren sehr genau, wenn Mama oder Papa auf dem Handy Fotos anschauen oder Nachrichten lesen. Ab einem Alter von etwa drei Jahren können die meisten Kinder auch einfache Spiele auf den Touch-Screen-Geräten durch intuitive Steuerung bedienen – und dabei eine [...]

  • Alexander Czudaj (Foto: Skadi Hofmann)

In den Fußstapfen eines Olympiasiegers

Alexander Czudaj jagt mit dem Bob durch den Eiskanal. Bald will er auf den Spuren seines Vaters erstmals olympische Atmosphäre schnuppern. Mit Alexander Czudaj ins Gespräch zu kommen, ist gar nicht so einfach. Nicht weil der 17-Jährige nichts zu sagen hätte – im Gegenteil! Aber im Winter ist der [...]

  • Abenteuer_Kindergeburtstag

Abenteuer Kindergeburtstag

Eine Schnitzeljagd bildet meist den Höhepunkt. Trotz Geocaching und vieler bunter kommerzieller Angebote zu Kindergeburtstagsfeiern hat sie nichts von ihrem Reiz verloren: die gute alte Schnitzeljagd. Hat sich beispielsweise der Held oder die Heldin des Tages genauso viele kleine Gäste eingeladen, wie er oder sie alt wird, dürfte Mama [...]

  • Skiweltcup Dresden

Auf die Bretter, fertig, los!

Der Langlauf ist auf dem besten Weg, das alpine Skifahren in den Schatten zu stellen. Denn der Sport auf den schmalen Brettern trainiert den ganzen Körper, birgt eine geringere Verletzungsgefahr, erfordert keine so teure Ausrüstung und verursacht kaum Eingriffe in die Natur. Und das Beste: Man kann ihn unkompliziert ausprobieren. [...]

  • Orang-Utan (Foto: Zoo Dresden)

Mehr Platz für die Orang-Utans

Der Neubau steht schon lange auf der Wunschliste des Zoos Dresden und seiner Besucher. Jetzt nimmt das Vorhaben Gestalt an. Wir sprachen darüber mit Zoodirektor Karl-Heinz Ukena. Wie sieht der Zeitplan für das große Projekt aus? Bis Mitte 2020 laufen die Planungen, dann sollen der Entwurf und die veranschlagten [...]

  • Polizei-Dino Poldi

Ganz wichtig: gesehen werden!

Polizei-Dino Poldi sagt, worauf Kinder im winterlichen Straßenverkehr besonders achten müssen. Augen auf im Straßenverkehr gilt natürlich immer – im Winter müssen alle aber noch aufmerksamer sein als sonst. Denn dann ist es früh auf dem Schulweg noch und abends bei der Rückkehr von Sporttraining oder Musikstunde oft schon [...]

  • Erkältetes Kind (Foto: istockphoto.com©dolgachov)

Bis irgendwann mal, liebe Erkältung!

Eine Erkältung ist harmlos, kann uns aber dennoch mehrere Tage ordentlich außer Gefecht setzen. Der Körper ist geschwächt, wir bekommen schlecht Luft und fühlen uns dann besonders in trockenen Räumen unwohl. Nicht jedem Erreger können wir ausweichen, doch einige Vorsichtsmaßnahmen helfen, uns gegen zu viele Erkältungen zu wehren. Unsere [...]

  • Torsten Siegemund mit seinen Söhnen Felix und Ole bei der Vater-Kind-Kur in Graal-Müritz. (Foto: privat)

Mehr als zwei Vätermonate

Torsten Siegemund und Torsten Weber nahmen eine längere Elternzeit und geben ihre Erfahrungen weiter. Väter von heute gehen neue Wege, weiß Torsten Siegemund aus eigener Erfahrung und aus seiner Arbeit im Männernetzwerk Dresden e. V. Er ist 38 Jahre alt, Sozialpädagoge und Projektkoordinator des Vereins in der Schwepnitzer Straße [...]

  • Sonderschau im Verkehrsmuseum (Foto: Anja Schneider)

Prunkgondeln und Prachtkarossen

Eine Sonderschau des Verkehrsmuseums erzählt bis 5. April 2020 vom Reisen in der Zeit der „Jahrhunderthochzeit“. Majestätisch begrüßt sie die Besucher gleich im Erdgeschoss des Verkehrsmuseums: die um 1720 in Paris gebaute Prachtkutsche „Grand Carrosse“, eine Leihgabe des Erzbistums Olmütz in der Tschechischen Republik. „Mit so einer Kutsche legte [...]